Artikelsuche
Kategorien Newsletter
Mein Konto
Konto eröffnen Passwort vergessen
Facebook Connect
Login
Informationen
Artikeldetails

Wiltrud U. Drechsel

Höhere Töchter

Art.Nr.: 978-3-86108-640-6
Höhere Töchter
Band 21: Zur Sozialisation bürgerlicher Mädchen im 19. Jahrhundert
Seiten: 144
Abbildungen: 60 sw
Maße: 21 x 14,5 cm
Einband: brosch.
Erscheinungsjahr: 2001
Auflage: 1. Aufl.
Reihentitel: Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens
Band: 21
5.00 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.



Höhere Töchter
Ehefrau, Kaufmannstochter, Schulleiterin, Erziehungswissenschaftlerin: die Biografien
der Bremerinnen, von denen in diesem Band die Rede ist, sind so vielseitig wie ihr
politisches, soziales und publizistisches Engagement. Eines haben jedoch all diese
Damen gemeinsam: als höhere Töchter gehörten sie einer sozialen Gruppe an, deren
gesellschaftlicher Rang, Teilhabe am kulturellen Leben und Einfluß auf das politische
Geschehen gleichermaßen sehr hoch eingeschätzt wurden. Welche Rolle spielten
Frauen der Oberschicht um die Jahrhundertwende? Welche Rolle durften sie spielen?
Unter den Aspekten Bildungstheorie, Nationalerziehung, Schulbildung, Lektüre, Aus-
lands- und Studienerfahrung thematisieren die verschiedenen Beiträge dieses Bandes
die Sozialisationsprozesse und unterschiedlichen Facetten des bürgerlichen Frauen-
lebens in Bremen. Die Bildungstheorien zeitgenössischer Pädagoginnen werden
dabei ebenso aufgegriffen wie weibliche Erfahrungsberichte aus den Anfängen des
Frauenstudiums, Alltag und Lehre in der Standesschule oder die öffentliche Meinung
darüber, was man der weiblichen Jugend zu lesen geben soll. Sie geben den Blick
frei auf eine vergangene Welt, die nicht immer in der bekannten Polarität private
Sphäre  weiblich/ öffentliche Sphäre  männlich aufging und die Frauen keineswegs
aus der politischen Öffentlichkeit ausschloß. Fotos, Zeichnungen und Faksimiles von
Originaldokumenten ergänzen den Band und tragen dazu bei, den Anteil dieser Frauen
an einer ständisch strukturierten Politik und Öffentlichkeit wahrzunehmen und zu ver-
stehen. Das Buch erscheint als Heft 21 in der Reihe Beiträge zur Sozialgeschichte
Bremens.
Einen Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.