Artikelsuche
Kategorien Newsletter
Mein Konto
Konto eröffnen Passwort vergessen
Facebook Connect
Login
Informationen
Artikeldetails

KZ-Gedenkstätte Neuengamme (Hg.)

Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft

Art.Nr.: 978-3-8378-4056-8
Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft
Band 18
Seiten: 204
Abbildungen: 75
Maße: 24 x 17 cm
Einband: brosch.
Erscheinungsjahr: 2017
Auflage: 1.
Reihentitel: Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland
Band: 18 – Zwischen Anpassung, Ausgrenzung und Verfolgung
14.90 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Erscheint am 27.11.2017



Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft

Aus dem Inhalt:
Dietrich Schulze-Marmeling: Die Politik des deutschen Fußballs in den Jahren 1933 bis 1945 und der lange Weg zur Aufarbeitung der Geschichte
Sven Fritz: Vom Kaiserreich zum »Dritten Reich«: Die Entwicklung des Eimsbütteler Turnverbands vom völkischen zum nationalsozialistischen Sportverein
Lorenz Peiffer: »Die Hamburger hatten ihren besten Mannschaftsteil in ihrem rechten Flügel«. Zur Geschichte des jüdischen Fußballsin Hamburg in den 1920er- und 1930er-Jahren
Dieter Hertz-Eichenrode: Gastfreundschaft und Respekt.Deutsch-polnische Fußballspiele 1933 bis 1938
Andreas Ehresmann: »Es bestehen 4 Fußballmannschaften, aber es fehlt der Fußball.« Fußball im Stalag X B Sandbostel
Veronika Springmann: Zwischen Selbstbehauptung, Vergünstigung und Gewalt: Fußball im Konzentrationslager Neuengamme
Jim G. Tobias: Fußball in den jüdischen Displaced Persons Camps – mentale Medizin und gelebte zionistische Überzeugung
Florian Schubert: Antisemitismus im deutschen Fußball seit den 1980er-Jahren

Wortwolke Einen Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.